• 1
  • 2
  • 3

Schulprofil                   

Unsere Schule Das Berufskolleg Lübbecke ist das Berufskolleg für berufliche Bildung der Region „Altkreis Lübbecke“. Unser Einzugsgebiet erstreckt sich über

Ernährung und Versorgung

Der Bereich Hauswirtschaft, Ernährung und Versorgung bietet verschiedene attraktive Möglichkeiten, sich weiter zu bilden. Egal ob Berufsausbildung Hauswirtschaft, Ausbildung zum

gewerblich-technischer Bereich

Willkommen in der gewerblich-technischen Abteilung des Berufskollegs Lübbecke! Die gewerblich-technische Abteilung verteilt sich auf die zwei Schulstandorte Lübbecke und Espelkamp.

kaufmännisch-verwaltender Bereich

Im Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung bieten wir schulische Vollzeitbildungsgänge zum Erwerb des Abiturs, der Fachhochschulreife sowie der Fachoberschulreife, diverse Fachklassen

Gesundheit, Soziales und Pädagogik

Gut ausgebildete Fachkräfte, die einen beruflichen Schwerpunkt im Bereich Gesundheit, Soziales, Pädagogik haben, werden in Zukunft für unsere Gesellschaft immer
  • 1

Aktuelles

1452 neue Schülerinnen und Schüler am Berufskolleg Lübbecke

Das Berufskolleg Lübbecke erfreut sich guter Anmeldezahlen: Die Schulleitung begrüßte 1452 neue Schülerinnen und Schüler, die nun einen der zahlreichen Bildungsgänge im Voll- bzw. Teilzeitbereich besuchen.

Große Nachfrage besteht vor allem nach der kaufmännischen Ausbildung, wobei insbesondere der IT-Bereich stetig wächst. Außerdem besuchen immer mehr Schülerinnen und Schüler das Berufliche Gymnasium. Vor allem die Fachrichtung Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Pädagogik erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Dieses Jahr legte der erste Jahrgang das Abitur in diesem Bereich ab. Besonders erfreulich ist es, dass [ ... ]

Mehr lesen
Berufskolleg Lübbecke ist

Wie viele Schulen im Mühlenkreis immer mehr Wert auf gesunde Ernährung und Bewegung legen, konnte man am 18. Mai im Kreishaus in Minden sehen. An diesem Tag fand hier eine Festveranstaltung mit dem Landrat Dr. Ralf Niermann statt. 26 weiterführende Schulen wurden für unterschiedlichste Projekte mit dem Schwerpunkt Schule und Gesundheit ausgezeichnet.

Das Berufskolleg Lübbecke gehörte auch zu den nominierten Schulen. Mit verschiedenen Aktionen und Unterrichtseinheiten wurde das oben genannte Thema mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet. Unterschiedliche Klassen des hauswirtschaftlichen Bereiches des Berufskollegs [ ... ]

Mehr lesen
Interview mit unserem Gast Victor Toche

 

„Deutschland ist spitze!“

Victor Toche, Deutschlehrer und Dezernent im Ministerium Bafoussam in der Region West-Kamerun, war für zwei Wochen zu Gast im Kreis Minden-Lübbecke, um Einsicht in das duale Ausbildungssystem zu gewinnen und Perspektiven für die Entwicklung der Partnerschaft zwischen dem Berufskolleg Lübbecke und dem Gymnasium in Fondjomekwet zu entwickeln. Dabei hospitierte er in verschiedenen Schulformen des Berufskollegs und besuchte zusammen mit Gastgeberin Marianne Gniffke (Fondjomekwet e. V.) heimische Industrie- und Handwerksbetriebe.

Herr Toche, Sie stammen aus Kamerun. Stellen Sie doch bitte Ihr Land [ ... ]

Mehr lesen
„Das kann uns keiner nehmen!“

Berufsschülerinnen und Berufsschüler des BK Lübbecke feierten Abschluss

Unter diesem Motto fand in der Stadthalle die diesjährige Abschlussfeier der kaufmännischen Berufsschule des Berufskollegs Lübbecke statt. Rund 320 Absolventinnen und Absolventen sowie deren Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Ausbilder und Freunde erlebten ein buntes Programm, das von den Lehrkräften Dirk Kämper und Moritz Ringhoff moderiert wurde.

„Das, was Sie heute erreicht haben, kann Ihnen keiner mehr nehmen“, so Schulleiter Stefan Becker in seiner Ansprache. Er hob die große Bedeutung der Feier für die Region hervor, da nun eine enorme Zahl an [ ... ]

Mehr lesen
Weitere Beiträge ...

Fachschule für Sozialpädagogik (Erzieherin bzw. Erzieher und Fachhochschulreife)

Informationen zur Ausbildung am Berufskolleg Lübbecke

 

Bildungsziele

 

Der Bildungsgang gilt als berufliche Weiterbildung und vermittelt einen Berufsabschluss als „Staatlich anerkannte Erzieherin bzw. Staatlich anerkannter Erzieher" und die allgemeine Fachhochschulreife (soweit gewählt). Erzieherinnen und Erzieher sind sozialpädagogische Fachkräfte in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Sie arbeiten zum Beispiel in Tageseinrichtungen für Kinder, in der Jugendhilfe (Heimerziehung) oder in der Betreuung von Schulkindern. Sie erfüllen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsaufgaben.

 

Aufnahmevoraussetzungen

 

1.  Fachoberschulreife

 

2.  eine mindestens zweijährige sozialpädagogische Berufsausbildung (z. B. als Staatlich geprüfte Kinderpflegerin) oder Abschluss der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, Klasse 11 und 12 (weitere Alternativen nach § 28 APO-BK, Anlage E, in Einzelfällen möglich) 

 

3.  erweitertes polizeiliches Führungszeugnis  

 

Ausbildungsstruktur

 

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und gliedert sich in einen zweijährigen fachtheoretischen Abschnitt (mit 16 Wochen Praktika) und ein anschließendes einjähriges Berufspraktikum (mit integrierten Unterrichtsblöcken).

 

 

 

Fächer- und Stundentafel

    

Wochenstunden

  1. Jahr  2. Jahr 
Fachrichtungsübergreifender Bereich 
Deutsch/Kommunikation  2 - 3 2 - 3
Naturwissenschaften  2 - 3 2 - 3
Politik/Gesellschaftslehre 1 - 2 1 - 2
Fremdsprache (Englisch) 1 - 2 1 - 2
Fachrichtungsbezogener Bereich 
Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln

1 - 2

1 - 2

Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten

2 - 3

2 - 3

Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern 2 - 3 2 - 3
Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen  6 - 8 6 - 8
Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen 1 - 2  1 - 2
Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren 1 - 2  1 - 2 
Evangelische Religionslehre/Religionspädagogik  2  2
Vertiefungsbereich  2 - 3 2 - 3 
Projektarbeit 2 - 3 2 - 3
Differenzierungsbereich 

Mathematik (für den Erwerb der Fachhochschulreife)

2 2

 

 

Abschluss und Berechtigungen
Der schulische Ausbildungsabschnitt schließt nach zwei Jahren mit dem Fachschulexamen und der Fachhochschulreifeprüfung (soweit gewählt) ab, bestehend aus drei bzw. vier schriftlichen und ggf. mündlichen Prüfungen. 
Am Ende des Berufspraktikums erfolgt der berufspraktische Teil der Berufsabschlussprüfung in Form eines Kolloquiums.

Beratung

 

Bereichsleitung:

 

Susanne Walter Tel.: 05772/911227 Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailsusanne.walter@berufskolleg-lk.de

 

Bildungsgangkoordination:   

 

Tanja Winzer Tel.: 05772/911230 Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailtanja.winzer@berufskolleg-lk.de

 

 

 

Stand: 03.12.2015